Aktuelles
Bericht Dresden PDF Drucken
Dienstag, 24. Mai 2016 14:19

Ausflug 2016 - Dresden

 

Das Wochenende vom 22.04.2016 bis zum 24.04.2016 verbrachte die Feuerwehr Nußbach in der wunderschönen sächsischen Landeshauptstadt Dresden.

Am Freitagmorgen pünktlich um 05:00, setzte sich der mit Kameraden der Feuerwehr Nußbach vollbesetzte Bus von der Feuerwehrgarage ab in Bewegung. Gegen 09:00 machten wir eine Rast, und fielen über den leckeren Hefezopf, sowie den wärmenden Kaffee her. Aufgrund eines Staus auf der Autobahn bei Chemnitz, kamen wir erst etwas später als geplant in Dresden an.

Nach der Zimmerverteilung, sammelten wir bei einem ersten Stadtrundgang die ersten Eindrücke dieser geschichtsträchtigen Stadt. Unser Reiseleiter führte uns zu der Hofkirche, zum Zwinger, zur Frauenkirche sowie zum Theaterplatz.

Er erzählte uns viel über die Geschichte von Dresden, angefangen bei August dem Starken, über den 2. Weltkrieg, bis hin zur heutigen Zeit.

Im Anschluss an die Stadtführung, aßen wir im Gewölberestaurant Pulverturm zu Abend. Einige unserer Kameraden versuchten sich auch an dem grünen Elixier Coseltränen welches in einem kleinen Trichter serviert wird. Die Geschichte und die Aufgabe dahinter, führten zu schallendem Gelächter.

Am Samstag führte uns ein ganztägiger Ausflug in das Elbsandsteingebirge und die sächsische Schweiz.

Die steilen Felswände und tafelbergartigen Felsen versetzten uns ins Staunen. Wir konnten einen malerischen Ausblick über die sächsische Schweiz und ins Nachbarland Tschechien genießen.

Hoch oben über dem Elbtal thront die Festung Königsstein, und lud uns zu einer Besichtigung ein. Beim Mittagessen auf der Burg, fühlten wir uns in die Zeit von August dem Starken zurückversetzt. Nach einer Burgbesichtigung fuhren wir nach Dresden zurück.

Der Abend stand uns zur freien Verfügung.

Einige von uns ließen den Ausflug in einer Cocktailbar ausklingen, andere waren bis in die Morgenstunden in einer Diskothek feiern.

Am Sonntagmorgen besuchten wir nach dem Frühstück die Semperoper. Der riesige Opernsaal lies unsere Augen funkeln.

Nach der Besichtigung traten wir der vergangenen Nacht geschuldet mehr oder weniger fit die Heimreise an.

 

 
Leistungsabzeichen 2015 PDF Drucken
Mittwoch, 25. November 2015 18:07

Die Feuerwehr Abt. Nußbach ging bei den Leistungswettkämpfen am Samstag, den 21.11.2015 im Europa Park Rust mit zwei Bronze-Gruppen an den Start  Beide Gruppen haben die hier gestellten Aufgaben mit bravour gemeistert.

Seit Anfang Oktober bereiteten sich die 10 Teilnehmer in über 20 zusätzlichen Übungen  auf die Leistungswettkämpfe vor. Unter Gruppenführer Michael Kiefer gelang es den zwei Nußbacher Bronze-Gruppen, die Aufgaben nach den Vorgaben der Landesfeuerwehrschule zu absolvieren .Die Vorbereitung auf diese Übung fand zusätzlich zu dem normalen Übungsdienst statt.

Hierbei auch einen herzliches Dankeschön allen die uns während den Übungen unterstützt haben.

 

1. Gruppe:

Michael Kiefer, Christian Haas, Nathalie Huber,  Tobias Schappacher, Matthias Leible, Samuel Schmälzle, Thomas Benz, Thomas Bruder, Alexander Bitsch

 

2. Gruppe:

Michael Kiefer, Christian Haas, Nathalie Huber,  Andreas Benz, Matthias Leible, Samuel Schmälzle, Thomas Benz, Thomas Bruder, Alexander Bitsch

 

v.l.: Samuel Schmälzle, Thomas Benz, Tobias Schappacher, Matthias leible, Thomas Bruder, Alexander Bitsch,

Nathalie Huber, Thomas Benz, Michael Kiefer (GF), Christian Haas (Maschinist)

 
Frühjahreshauptübung 2013 PDF Drucken
Montag, 24. Juni 2013 15:37

Am Samstag, den 27.04.2013 fand unsere Frühjahrshauptübung statt. Als Übungsobjekt wurde uns ein Anwesen auf dem Brestenberg  zur Verfügung gestellt.

 

Angenommen wurde ein Brand in der Garage. Bei der Ankunft wurde der Aufbau mit Bereitstellung befohlen. Unser Gruppenführer Michael Kiefer  befragt die Anwesenden Angestellten, ob sich noch weitere Personen in dem brennenden Objekt befinden. Diese gaben dann an das der Sohn des Eigentümers sich noch ín der Garage befand. Der Angriffstrupp wurde mit PA in Garage zu Personensuche geschickt wurde. Dieser hatte sich schon während der Anfahrt mit Pressluftatmer (PA) ausgerüstet. Als Sicherungstrupp wurde der Schlauchtrupp und der Wassertrupp wurde zur Riegelstellung mit dem mit dem "B" Rohr zwischen Garage und Wohnhaus eingesetzt

 

Das Fahrzeug der Abt. Bottenau begann mit der Riegelstellung zum Nachbarhaus. Gruppenführer bei diesem Fahrzeug war Siegfried Welle.

 

Nach einiger Suche wurde von dem Angriffstrupp doch eine Verletzte Person in dem Gebäude gefunden und über Funk an den Gruppenführer mitgeteilt. Dieser gab dies dem GF vom Bottenauer Fahrzeug weiter und dieser schickte dann ein Trupp welcher die Verletze Person bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes betreute.

 

Nachdem der Brand für "aus" erklärt wurde, und die Gerettet Person am Rettungsdienst übergeben war, hat die Übung ihr Ende gefunden.

 

Unser Abteilungskommandant Klaus Roth lies die Übung nochmals Revue passieren.

 

Dieses Jahr konnten wir unseren Kommandanten Florian Retsch von der Feuerwehr Oberkirch Abt. Stadt begrüßen. Dieser lobte die gute Zusammenarbeit der beiden Abteilungen und ging nochmals auf die Lage und die Wasser Versorgung am Übungsobjekt ein.

 
Frühjahreshauptübung 2012 PDF Drucken

Am Samstag, den 21.04.201 fand unsere Frühjahrshauptübung statt. Als Übungsobjekt wurde uns das Anwesen der Firma Busam in der Müllener Straße zur Verfügung gestellt.

 

Angenommen wurde ein Brand im hinteren Lager der Firma. Bei der Ankunft wurde der Aufbau mit Bereitstellung befohlen. Unser Gruppenführer Johannes Welle befragt die Anwesenden Angestellten, ob sich noch weitere Personen in dem brennenden Objekt befinden. Diese konnten aber keine genaueren Angaben darüber machen, sodass sich der Angriffstrupp mit PA in das Gebäude zu Personensuche geschickt wurde. Dieser hatte sich schon während der Anfahrt mit Pressluftatmer (PA) ausgerüstet. Als Sicherungstrupp wurde der Schlauchtrupp eingesetzt.

 

Das Fahrzeug der Abt. Bottenau begann mit der Riegelstellung vom  Anwesen Haas aus. Gruppenführer bei diesem Fahrzeug war Josef Haas.

 

Nach einiger Suche wurde von dem Angriffstrupp doch eine Verletzte Person in dem Gebäude gefunden und über Funk an den Gruppenführer mitgeteilt. Dieser gab dem Wassertrupp denn Befehl den Verletzten zu übernehmen und bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes zu betreuen.

 

Nachdem der Brand für "aus" erklärt wurde, und die Gerettet Person am Rettungsdienst übergeben war, hat die Übung ihr Ende gefunden.

 

Unser Abteilungskommandant Klaus Roth lies die Übung nochmals Revue passieren.

 

Dieses Jahr konnten wir unseren Kommandanten Florian Retsch von der Feuerwehr Oberkirch Abt. Stadt begrüßen. Dieser lobte die gute Zusammenarbeit der beiden Abteilungen und ging nochmals auf die Lage des Übungsobjektes ein.

 
Leistungsabzeichen Silber 2011 PDF Drucken
Dienstag, 12. Juli 2011 10:46

  

 

 

Am vergangen Samstag, dem 26.06.2011, ist unsere Silbergruppe nach Niederbühl im Landkreis Rastatt gefahren, um dort das Silberne Leistungsabzeichen abzulegen. Nach vielen Wochen üben konnten die neun Männer nun ihr Können unter Beweis stellen.

Es waren insgesamt Zwei Prüfungen zu bestehen, einen Löschangriff und eine Technische Hilfeleistung

 


 

Bei dem "Löschangriff" wird ein Brand im 1. Obergeschoss eines Mehrstöckigem Wohnhauses angenommen. Bei dieser Übung rüstet sich  der Angriffstrupp mit Pressluftatmer aus, während der Wassertrupp und der Schlauchtrupp die Wasserversorgung aus einem Löschteich aufbaut.  Als nächstes musste sich der Wassertrupp als Sicherungstrupp ausrüsten. In dieser Zeit stellte der Schlauchtrupp mit dem Melder zusammen die Leiter, so das der Angriffstrupp die Brandbekämpfung im „Inneren der Wohnung“ beginnen kann. Um das Übergreifen der Flammen zu verhindern wurde mittels 2. Rohr eine Riegelstellung aufgebaut. Nach dem diese Stand (Fallklappe umgespritzt) meldete der Angriffstrupp dem Gruppenführer „Brand Aus“. Trotz der Anspannung  wurde die Übung in unsere Bestzeit von 6:28 Minuten geschaft

Als zweite und letzte Übung kam die Technische Hilfeleistung. Hier musste ein angefahrener Rad-Fahrer unter einem Auto hervorgezogen werden. Vorher das Auto anheben und Absichern. Die Einsatzstelle absichern, dann die verletzte Person auf der Trage aus dem Gefahrenbereich bringen. Da es Nacht ist, muss die Einsatzstelle auch ausgeleuchtet werden. Abschließend musste der Angriffstrupp noch zeigen, dass er alle Knoten beherrscht, indem er Feuerwehrgeräte mit Feuerwehrleinen befestigt.

Auch diese Übung haben unsere Jungs gemeistert und wurden deshalb mit dem Silbernen Leistungsabzeichen ausgezeichnet.

Zu Hause konnte der Tag dann gemütlich beim Grillen ausklingen. Das harte Training hat sich gelohnt. Nun heißt es erst noch ein wenig Entspannen bis es nächstes Jahr dann weiter mit dem Goldenleistungsabzeichen geht.

Wir möchten uns bei allen Bedanken, die uns bei den vielen Proben unterstützt haben. Allen Gönnern, den Kameraden, die in den Proben die Personallücken gestopft haben und natürlich den Frauen und Kindern.

 

Hinter Reihe v.l.: Haas Christian, Roth Klaus (MA), Bär Thomas, Meister Peter, Siegfried Welle (GF)

vordere Reihe v.l.: Walter Matthias, Schweiger Thibout, Kiefer Michael, Streif Benedikt, Ell Jochen

 
Frühjahreshauptübung 2011 PDF Drucken
Montag, 18. April 2011 21:45

Am Samstag, den 16.04.2011, fand unsere Frühjahreshauptübung statt. Als Übungsobjekt wurde uns  das Anwesen  von Siegfried Benz in der Bachstraße zur Verfügung gestellt.

 

Angenommen wurde ein Brand im hinteren Ökonomie Gebäude. Bei der Ankunft wurde der Aufbau mit Bereitstellung befohlen. Unser Gruppenführer Josef Haas befragt die Einwohner des Hauses, ob sich noch weitere Personen in dem brennenden Objekt befinden. Diese konnten aber keine genaueren Angaben darüber machen, so dass sich der Angriffstrupp mit PA in das Gebäude zu Personensuche geschickt wurde. Dieser hatte sich schon während der Anfahrt mit Pressluftatmer (PA) ausgerüstet. Als Sicherungstrupp wurde der Schlauchtrupp eingesetzt.

 

Das Fahrzeug der Abt. Bottenau begann mit der Riegelstellung vom  Anwesen Kirn aus. Gruppenführer bei diesem Fahrzeug war Johannes Welle.

 

Nach einiger Suche wurde von dem Angriffstrupp doch eine Verletzte Person in dem Gebäude gefunden und über Funk an den Gruppenführer mitgeteilt. Dieser gab dem Wassertrupp denn Befehl den Verletzten zu übernehmen und bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes zu betreuen.

 

Nachdem der Brand für "aus" erklärt wurde, und die Gerettet Person am Rettungsdienst übergeben war, hat die Übung ihr Ende gefunden.

 

Nach dem die Geräte wieder im Fahrzeug untergebracht waren, lud uns Siegfried Benz noch zu einem kleinen Umtrunk ein. Nun folgte die Manöverkritik. Unser Abteilungskommandant Klaus Roth lies die Übung nochmals Revue passieren und konnte über keine Mängel berichten.

 

Dieses Jahr konnten wir auch einen Vertreter von den Führungskräften der Feuerwehr Oberkirch begrüßen. Frank Meier, stellv. Kommandant, war bei der Übung anwesend. Dieser lobte die gute Zusammenarbeit der beiden Abteilungen und ging nochmals auf die Lage des Übungsobjektes ein.

 

Anschließend dankte der Abteilungskommandant Klaus Roth Siegfried Benz, dass wir unsere Übung bei Ihm abhalten durften. Es folgten Grußworte von Ortschaftsratsmitglied Irmgard Feger, dies Entschuldigte den Ortsvorsteher Willhelm Benz und lobte die Einsatzbereitschaft der Feuerwehrkameraden zu jeder Uhrzeit.

 

 

 

 

 

 
<< Start < Zurück 1 2 3 Weiter > Ende >>

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL
Freiwillige Feuerwehr Abteilung Nußbach (Renchtal), Theme by SiteGround, hosted by netcup GmbH